Hallo,

..und Willkommen.

Wie einige von euch wissen, blogge ich nunmehr seit über 10 Jahren mehr oder minder regelmäßig. Früher regelmäßig – in den letzten 3 oder 4 Jahren eher mäßig und immer wieder habe ich festgestellt, dass es mir eigentlich fehlt. Den Blog, den ihr soeben angeklickt habt, gibt es schon eine ganze Weile und diente hauptsächlich des privaten Gebrauchs – daher sind einige Beiträge passwortgeschützt oder gelöscht und bleiben es auch. Die öffentlichen dürft ihr euch aber gerne ansehen – es sind nicht viele, da ich irgendwann auf ein analoges Medium umstieg.

Nun, ihr wollt wahrscheinlich wissen, worum sich diese Häufung an Pixeln drehen soll?
Gut, passt auf: ich hatte erst überlegt, den Blog wieder so aufzuziehen, wie meine alte „Gedankenfabrik“ (manche erinnern sich), aber das bedeutete, es würden sich wieder Buch- oder CD-Rezensionen häufen, irgendwelche Gedanken und Ideen meinerseits, vielleicht gäbe es auch hier und da wieder irgendeine Mitmach-Aktion. Im Grunde find ich die Idee nach wie vor nicht verkehrt und es wird sicher solche Einträge geben, aber mit den Jahren wird man erwachsener und man möchte auch Dingen einen Raum geben, die früher nicht drin gewesen wären. Das heißt für mich konkret, dass ich Dinge loswerden möchte, über die ich früher nicht hab sprechen können beziehungsweise dürfen und das heißt auch, dass ich nicht in einem Meer aus Buchstaben ertrinken und mit Metaphern um mich werfen will, die niemand versteht und die somit keine Aussage haben. Ich möchte Platz in meinem (Gedanken-)Safe schaffen und langsam aber sicher aussortieren und mit manchen Gedanken meinen Frieden finden.

Öffentlich mache ich dieses Blog, weil ich glaube, dass manches auch für euch einen Nutzen haben könnte. Ich möchte nicht nur Berichte zu meinen Diagnosen, (ehemaligen Medikamenten) und Kliniken schreiben, Erfahrungen schildern und mit dem ein oder anderen abschließen, sondern auch Hilfestellung und Aufklärung im Umgang mit Betroffenen bieten und im Allgemeinen vermehrt für Akzeptanz und weniger „Reiß dich zusammen!“ sorgen. Dazu werden sich sicher einige News gesellen, die zum Thema passen und natürlich mein – wie oben genannt – alltäglicher Wahnsinn. Ursprünglich war die Idee beides strikt zu trennen, aber da dies immer noch ein privater Blog sein soll und ich kein „Klientel“ bedienen will, ist dies nun das Mischwerk.

Eine sehr gute Freundin hat mich vor ein paar Jahren mal dazu angehalten, zu Schreiben. Zum einen, weil ich mich einigermaßen ausdrücken kann, zum anderen weil sie selbst schreibt und wir uns recht ähnlich sind. Wir haben Spaß daran und wissen um den Effekt – deshalb komme ich dem nun nach. In digitaler Form.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: